Willkommen beim Dresdner Heidebogen
Dresdner Heidebogen

LEADER-Förderung

In diesem kurzen Film wird einfach und verständlich erklärt, was LEADER ist und wie die regionale Entwicklungsmethode in ihren Grundzügen funktioniert.

Was ist LEADER?

LEADER heißt auf französisch: "Liaison Entre Actions de Dévelopement de l'Économie Rurale", das bedeutet auf deutsch: „Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft“. 

LEADER ist ein methodischer Ansatz der Regionalentwicklung, der seit über 20 Jahren zur Anwendung kommt. Er ermöglicht ortsansässigen Akteuren die Teilhabe an der Planung und Ausführung von Strategien, an der Herbeiführung von Entscheidungen und an der Verteilung von Mitteln zur Entwicklung des ländlichen Raums in ihrer Region. LEADER wird EU-weit von rund 2800 lokalen Aktionsgruppen (LAG) umgesetzt, die 61% der ländlichen Bevölkerung in der EU bedeckt und aus Vertretern von Interessenträgern der ländlichen Entwicklung aus Staat, Wirtschaft und Gesellschaft zusammenbringen (stand Ende 2018 - EU-28).

Grundlage für die Anwendung von LEADER zusammen mit der Entwicklung des ländlichen Raums sind die nationalen und regionalen Entwicklungsprogramme für den ländlichen Raum (EPLR) der EU-Mitgliedstaaten unter Kofinanzierung aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER). 

Die Europäische Union und der Freistaat Sachsen stellen für die Entwicklung des ländlichen Raums Fördermittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raumes (ELER-Fonds) und dem sächsischen Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum 2014 - 2020 (EPLR) bereit. Ziel ist eine nachhaltige Entwicklung ländlicher Räume unter Berücksichtigung des Wechselspiels zwischen sozialen, ökonomischen und ökologischen Aspekten. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels sind wirtschaftlich leistungsfähige und lebenswerte ländliche Räume zu erhalten und zu stärken. Zu diesem Zweck können grundsätzlich alle Vorhaben unterstützt werden, die der Umsetzung der Lokalen Entwicklungsstrategien der LEADER–Gebiete (LES) dienen. 

Während der EU-Förderperiode 2014 - 2020 wird im Freistaat Sachsen die vollständige Umsetzung der Integrierten Ländlichen Entwicklung (ILE) über den LEADER-Ansatz durchgeführt, das bedeutet:

  • keine zentralen Vorgaben für konkrete Vorhaben (»Fördergegenstände«),
  • Fortführung und Weiterentwicklung des Prinzips der regionalen Entwicklung,
  • freiwilliger Zusammenschluss der Regionen (LEADER-Gebiete),
  • inhaltliche und finanzielle Verantwortung in den LEADER-Gebieten,
  • gleichmäßige lokale Mittelverteilung durch Budgetierung und lokale Vorhabenauswahlen.

Grundprinzip ist der »Bottom up-Ansatz«, also die Wirkrichtung „von unten nach oben“ und das System der regionalen Verantwortung für die Entwicklung der Dörfer und kleineren Städte im ländlichen Raum. Als LEADER-Gebiet erhielt auch die Lokale Aktionsgruppe (LAG) der Region Dresdner Heidebogen erweiterte Kompetenzen, indem sie die Förderinhalte der LEADER-Förderung selbst bestimmt hat, um der lokal sehr differenzierten Ausgangslage im ländlichen Raum durch spezifische Lösungen gerecht zu werden. In der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES) wurden die lokalen Stärken und Schwächen herausgearbeitet, sowie daraus abgeleitet, die Handlungsfelder und Entwicklungsziele für die Region Dresdner Heidebogen definiert.