Willkommen beim Dresdner Heidebogen

Die neue LES 2023 - 2027 ist beschlossen

Der für die Förderperiode 2023 – 2027 neu gewählte Koordinierungskreis (v.l.n.r.: Olaf Herzog, David Meis, Dr. Peter Friedrich, Manuela Gajewi, Denis Kirchhoff, Vincent Riemer, Margit Boden, Tanja Krups, Thomas Schneeweiß, Thomas Peper, Gabriele Witschaß, Andreas Stummer, Elke Röthig, Jörg Zimmermann-Berger, Gundula Bleul, (nicht im Bild: Falk Hentschel, André Ransch, Thomas Claus, Sven Hofmann und Giso Müller)) hat am 10.05.2022 in seiner konstituierenden Sitzung die neue LES 2023 – 2027 beschlossen.

Der neue gewählte Koordinierungskreis der LEADER-Region Dresdner Heidebogen hat den Entwurf der neuen LEADER-Entwicklungsstrategie (LES) 2023 – 2027 beschlossen: Damit ist ein weiterer Meilenstein in der Vorbereitung der zukünftigen Förderung geschafft!

Im LEADER-Förderprogramm der EU geht es um mehr Lebensqualität in ländlichen Regionen, gemeinsam entwickelt von und mit den Menschen vor Ort. Vieles konnte in der LEADER-Region Dresdner Heidebogen in den letzten Jahren für Jung und Alt bewegt werden – von sanierten Dreiseithöfen über neu gestaltete Dorfgemeinschaftseinrichtungen bis zu generationengerechten Spielplätzen. Vieles soll sich auch in der kommenden EU-Förderperiode 2023 – 2027 bewegen. Dafür braucht es neue Ziele und einen neuen roten Faden, die „LEADER-Entwicklungsstrategie“ (LES). Die neue LES wurde gemeinschaftlich durch den Dresdner Heidebogen e.V. zusammen mit regionalen Kommunen, Unternehmen, Vereine und Privatpersonen erstellt.

Am 10.05.2022 fand nun die Mitgliederversammlung des Dresdner Heidebogen e.V. statt, in der auch der neue Koordinierungskreis für die zukünftige Förderperiode gewählt wurde. Im Rahmen der anschließenden ersten Sitzung des neu gewählten Koordinierungskreises wurde die neue LES 2023 -2027 einschließlich der zukünftigen Ziele und Förderbedingungen einstimmig beschlossen.

Die LES ist ein roter Faden für die zukünftige regionale Entwicklung und das zentrale Bewerbungsschreiben, um auch künftig als LEADER-Gebiet vom Sächsischen Staatsministerium für Regionalentwicklung anerkannt zu werden. Sie ist die formelle Grundvoraussetzung, dass zukünftig EU-Fördermittel für umfangreiche Investitionen und Vorhaben der regionalen Unternehmen, Bürger, Vereine und Kommunen in die Region Dresdner Heidebogen fließen.

Getragen wird die Ländliche Entwicklung seit 2001 vom Dresdner Heidebogen e.V., der Lokalen Aktionsgruppe der gleichnamigen LEADER-Region. Derzeit bilden 85 Mitglieder ein vielseitiges Netzwerk von engagierten Bürgern, Unternehmen, Vereinen und Verantwortlichen aus den beteiligten 19 Mitgliedskommunen der Region.

In den vergangenen Monaten haben die Mitglieder des Vereins mit der Unterstützung der Dresdner FUTOUR GmbH – Umwelt-, Tourismus- und Regionalberatung und des Regionalmanagements Dresdner Heidebogen, im Zuge unterschiedlicher Veranstaltungen und Arbeitsgruppen die Inhalte und Ziele der neuen LES  sowie eine Umsetzungsstrategie dafür erarbeitet.

Dabei wurde das Rad nicht neu erfunden, es konnte an umfangreiche Erfahrungen aus den letzten drei Förderperioden angeknüpft werden. Zunehmend stellen jedoch auch andere bzw. neue Rahmenbedingungen, wie z.B. die Verschärfung des demografischen Wandels oder der Klimabedingungen, weitere Herausforderungen insbesondere für die ländliche Räume dar.

Dafür bietet das LEADER-Programm einzigartige Rahmenbedingungen zur Förderung einer individuellen, regional getragenen Entwicklung. Die neue LEADER-Entwicklungsstrategie (LES) geht lösungsorientiert auf die ermittelten regionalen Herausforderungen und Bedarfe ein, in dem konkrete Handlungs- und Querschnittsziele für die zukünftige Entwicklung abgeleitet wurden.

Die vier übergeordneten Handlungsziele der neuen Förderperiode sind:

1. Lebensqualität für alle - Den Dresdner Heidebogen als attraktiven Lebensmittelpunkt im nördlichen Dresdner Umland zukunftsfähig gestalten.
2. Kooperationen und Kommunikationsstrukturen langfristig weiterentwickeln - Dem demografischen sowie soziokulturellen Wandel und dem damit verbunden Mangel an Akteur*innen begegnen.
3. Nachhaltige Wirtschafts- und Tourismusentwicklung - Regionale Wertschöpfung(sketten) und Vermarktung auf- und ausbauen, touristische und fischereiwirtschaftliche Potenziale erschließen.
4. Zu Klimawandel-Resilienz beitragen & Biodiversität sichern - Den Umgang mit Klimawandelfolgen sowie den Schutz von Natur und Umwelt auf allen Ebenen integrieren.

Das querschnittsorientierte Fokusthema ist: Kommunikation, Kooperation und Begegnung. Ein Bereichin dem für die Region auch in Zukunft ein Potential und Bedarf gesehen wird. Ein Augenmerk wird dabei die Sensibilisierung zur und Unterstützung der Interkommunalen Zusammenarbeit sein. Neu ist hier, dass „nicht investive Vorhaben“, z.B. die Erstellung von Konzepten, Bildungsmaßnahmen, Projektstellen aber auch Maßnahmen zur Vernetzung und Kooperation oder andere vergleichbare Vorhaben eine höhere Förderung erhalten können.

Konkrete Aussagen zu deneinzelnen Förderbedingungen, Fördersätzen und die einzelnen Ziele in acht Handlungsfeldern, befinden sich im „Aktionsplan“ als Bestandteil der neuen LES.

Unter Vorbehalt beträgt das in Aussicht gestellte Budget zur Umsetzung des LEADER-Programms nach Aussage des Sächsischen Ministeriums für Regionalentwicklung (SMR) in der Region Dresdner Heidebogen voraussichtlich 12,06 Mio. Euro für die Jahre 2023 – 2027. Dies bedeutet eine Mittelkürzung gegenüber der vorangehenden Förderperiode um fast 25 %.

Aus diesem Grund werden in Zukunft Gemeinschaftsprojekte sowie besonders nachhaltige und höher qualifizierte Projekte stärker im Mittelpunkt stehen. Diese sollen u.a. in thematischen Arbeitsgruppen (Themen: Wirtschaft und Arbeit (inkl. Fischerei); Lebensqualität, Naherholung und Tourismus; Landschaftspflege sowie Bildung) erörtert und vorbereitet werden. Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen

Für Rückfragen zu LEADER und der Region Dresdner Heidebogen steht Ihnen das Regionalmanagement gern zur Verfügung.