Willkommen beim Dresdner Heidebogen
Dresdner Heidebogen

15. LEADER-Aufruf vom 08.09.2021

Stichtag:

Vorhabensauswahl:

01.11.2021

voraussichtlich am 07.12.2021 

Inhalte des Aufrufs:

Handlungsfeld 1 (Wohnen und Soziokultur)
Handlungsfeld 2 (Wirtschaft und Infrastruktur)
Handlungsfeld 3 (Tourismus, Naherholung und Freizeit)
Handlungsfeld 4 (Bildung)

Aufruf zur Einreichung von Vorhaben zur Förderung - Was ist zu tun?

Die Europäische Union und der Freistaat Sachsen stellen für den ländlichen Raum Fördermittel aus dem europäischen Fond ELER und dem sächsischen Fachprogramm EPLR bereit. Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Dresdner Heidebogen e.V. hat für die Entwicklung des ländlichen Raums eine s.g. LEADER-Entwicklungsstrategie verfasst. In dieser sind die Handlungsfelder und Entwicklungsziele in Maßnahmenbereichen definiert. Welche Maßnahmen unterstützt werden, ist im Aktionsplan beschrieben. Auf Grundlage der LES sollen Vorhaben durch Privatpersonen, Vereine, Unternehmen, Kommunen, Touristiker, Kirchgemeinden und Bewirtschafter unterstützt werden.

Wenn Sie eine Förderung beantragen möchten, benötigen Sie für einen Förderantrag ein konkretes Projekt/ Vorhaben, dass Sie 2021/2022 beginnen und bis spätestens Ende 2024 abschließen möchten.

1. Zu welchem Maßnahmebereich zählt Ihr Vorhaben? Wählen Sie aus! 

2. Im jeweiligen Maßnahmenbereich finden Sie alle Informationen, die zur Vorbereitung Ihres Vorhabens notwendig sind.

3. Vereinbaren Sie einen Beratungstermin beim Regionalmanagement, um Ihr Vorhaben und den Ablauf zu besprechen. Wenn Sie einen Förderantrag stellen möchten, empfehlen wir Ihnen, im Voraus mit dem Regionalmanagement Kontakt aufzunehmen.

4. Für Ihren vollständigen Förderantag reichen Sie uns bitte bis zum Stichtag 

  • Ihre vollständige Projektbeschreibung, aus der Ihr Ziel, ihre beabsichtigte Umsetzung und förderrelevante Kriterien (bzgl. der Ziele des Aktionsplans und der Projektauswahlkriterien) hervorgehen,
  • bei nicht investiven Vorhaben eine Maßnahmen- und Kostenübersicht
  • bei Bauvorhaben ein vollständiger Nachweis über die Eigentümerschaft oder ein langfristiges Pachtverhältnis,  
  • die Projektplanung eines bauvorlageberechtigten Planers einschließlich einer Flächenberechnung, Kostenübersicht und Zeitplan
  • sowie den Nachweis über eine plausible Vorfinanzierung des Gesamtvorhabens ein. 

Die konkret für die Auswahlentscheidung durch den Koordinierungskreis benötigten Unterlagen entnehmen Sie bitte der Checkliste für bauliche, investive Maßnahmen oder der Checkliste für nicht bauliche, nicht investive Maßnahmen

5. Es gilt die Datenschutzrichtlinie der LAG Dresdner Heidebogen e.V.

Unterlagen für die Standardisierten Einheitskosten (SEK)

  1. Bauerläuterung SEK 165 KB

  2. Flächenberechnung SEK 353 KB

  3. Information SEK 173 KB

Unterlagen zum 15. Aufruf

Nach der Sitzung des Koordinierungskreises:

Das Entscheidungsgremium hat Ihr Vorhaben bewertet und bevotet.

Innerhalb von vier Wochen erhalten Sie eine schriftliche Information und die "Dokumentation der Auswahlentscheidung" für Ihr Vorhaben.

Dabei gibt es unterschiedliche Auswahlentscheidungen:

Absage Vorhaben wird nicht befürwortet wegen nicht bestandener KohärenzprüfungBei einigen Vorhaben fehlten zum Stichtag Unterlagen bzw. es gab Unstimmigkeiten/ Unklarheiten. Hierfür setzte sich das Regionalmanagement mit Ihnen in Verbindung bzw. hat die Probleme bereits angesprochen.
 Vorhaben wird nicht ausgewählt wegen mangelndem Budget

Das Vorhaben wurde vollständig und rechtzeitig eingereicht und entsprechend der Auswahlkriterien bewertet. Es gibt jedoch Aufrufe, bei denen die aufgerufene Budgetsumme in dem jeweiligen Handlungsfeld überzeichnet wird. Mit dem ersten Vorhaben, das nicht mehr die errechnete Fördersumme erhalten kann, wird das Handlungsfeld geschlossen. Dieses Vorhaben und nachfolgende werden aufgrund des mangelndem Budgets abgelehnt. Sofern in dieser Förderperiode weitere Aufrufe mit den entsprechenden Handlungsfeldern veröffentlicht werden, können Sie Ihr Vorhaben erneut qualifizieren und einreichen.

ZusageVorhaben wird zur Förderung aus dem Budget ausgewählt

Herzlichen Glückwunsch! Ihr Vorhaben wurde erfolgreich ausgewählt. 

Bitte beachten Sie: Innerhalb der "Dokumentation der Auswahlentscheidung" wird Ihnen eine Frist genannt, bis zu der Sie Ihren Fördermittelantrag bei der zuständigen Bewilligungsbehörde in ihrem Landratsamt stellen müssen.

Einreichung des Fördermittelantrags bei der Bewilligungsbehörde: 

Nachdem der Koordinierungskreis Ihr Vorhaben bewertet und als förderwürdig befürwortet hat, müssen Sie den Antrag auf Förderung beim Landratsamt / Amt für Kreisentwicklung einreichen. Das Regionalmanagement empfiehlt Ihnen, sich bereits während der LEADER-Antragstellung die Antragsunterlagen der zuständigen Bewilligungsbehörde anzuschauen und auszufüllen. Die dafür notwendigen Unterlagen finden Sie unter dem folgendem Link der für Sie zuständigen Bewilligungsbehörde:

Bei Fragen zum Fördermittelantrag und zur weiteren Vorgehensweise wenden Sie sich bitte an die zuständigen Ansprechpartner der Landratsämter.

Folgende Unterlagen sind mindestens bei der Antragsstellung bei der Bewilligungsstelle erforderlich:

  • die vollständigen, unveränderten LEADER-Antragsformulare auf Förderung,
  • in den Formularen genannte Unterlagen und Dokumente,
  • notwendige Baugenehmigungen, Angebote und Bestätigungen und die
  • Kopie der Dokumentation der Auswahlentscheidung.

Das Landratsamt prüft die Vollständigkeit und Vollzugsfähigkeit des Förderantrages und bereitet die Bewilligung des Fördervorhabens vor.

Das Regionalmanagement empfiehlt die Umsetzung der Maßnahme/ des Fördervorhabens erst nach Erhalt der formellen Bewilligung zu beginnen.

Die Auszahlung der bewilligten Fördermittel erfolgt nach Umsetzungund vollständiger Abrechnung des Vorhabens gegenüber der Bewilligungsbehörde.

Die Zweckbindungsfrist beträgt nach Auszahlung der Förderung - 5 Jahre